Habitat Kreativ Schmiede

Die Bezeichnung Habitat als „Lebensraum, Schutz- und Ruhezone“ findet sich zumeist innerhalb der Tier- und Pflanzenkunde, ist aber ebenso auf die Bezeichnung funktionaler Räume und Lebensgemeinschaften in menschlicher Natur anzuwenden. Ursprünglich als Werkstatt- und Produktionsräume für gleichnamiges Festival bezogen, ist die ehemalige Fotowerkstatt der Muthesius Kunsthochschule sowohl zu einem Ort der „kreativen Vernetzung und Arbeit“, als auch zu einem Ort der Ruhe, der Entschleunigung und der Begegnung geworden. Pinsel, Werkzeug, Leinwände und der Geruch von Holz und Farbe prägen das Erscheinungsbild der Räumlichkeiten und ziehen den Besucher unmittelbar in seinen Bann. Man merkt: hier wohnt ein kreativer Geist! Das 6-köpfige Kollktiv, bestehend aus 4 aktiven Muthesius Studenten und den beiden Betreibern des Kieler Clubs. Detail und Veranstaltern des Habitat Festivals, finden hier optimale Bedingungen für ihre Arbeiten.  

So ist die Kreativ-Schmiede sowohl Ausgangspunkt für Idee, Konzeption und Aufbau des jährlich stattfindenden Festivals im Herzen Schleswig- Holsteins, als auch Werkraum und Inspirationsstätte für alle Projekte und Arbeiten der benannten Studenten. Durch die freundschaftliche-, aber auch inhaltliche Nähe beider Projektgruppen entsteht ein sich stets befruchtendes und unterstützendes Miteinander, angereichert durch ein Konzept der „offenen Tür“ und dem damit verbundenen Besuch von Freunden, Kreativen und Netzwerkpartnern. Darüber hinaus versteht sich die Kreativ Schmiede als Teil eines „großen Ganzen“ und als Mitglied des Konzeptes alte mu. So ist das Potential und die Dynamik innerhalb der alten Muthesius Kunsthochschule bereits jetzt deutlich spürbar. Vernetzung, Zusammenarbeit, Inspiration und Kontakt führen innerhalb kreativer Prozesse zu konstruktiven Lösungsansätzen und Ergebnissen die außerhalb dieser Räume weniger leicht zu finden wären.

Schön dass es dich gibt du ALTE MU.

mehr

raum station

das büro für raumproduktion
SZENOGRAFIE URBANE STRATEGIEN INTERIOR DESIGN

Moin. Wir sind die raum station – drei Designerinnen aus Kiel, die räumliche Konzepte in den Bereichen Szeonografie, Urbane Strategien und Interior Design entwickeln. Als studierte „Raumstrategen“ der Muthesius Kunsthochschule liegen unsere Projekte an der Schnittstelle zwischen Architektur, Kunst und Design.
Szenografische Projekte entwickeln wir überwiegend in den Bereichen Ausstellungsdesign und Bühnenbild. Auch im Bereich der Raumgestaltung im urbanen Kontext (z.B. der Bürgerbeteiligung) fließen diese vermittelnden Methoden ein, um Themen jedermann zugänglich zu machen.
mehr

Zen 107

Gruppe für Zen Meditation in Kiel soto Tradition

Zen ist Zazen, eine praktische Erfahrung, die nichts mit Glauben oder Nichtglauben zu tun hat. Wir können selbst erleben und überprüfen, ob oder wie die Haltung von Körper und Geist unser Leben beeinflussen kann. Alltagsleben bedeutet oft viel Lebensenergie nach außen geben zu müssen. Vielleicht heißt es auch sich emotional zu verausgaben, ohne sich in der friedlichen Herz/Geist-Mitte zu erleben. Und was bedeutet diese Mitte überhaupt? Wie empfinden wir unser Leben eigentlich? Und ist dieses subjektive Erleben DIE Realität? Uns selbst zu begegnen mit allem, was da ist, ohne etwas hinzuzufügen oder wegzulassen zu müssen. Wie die alten Meister sagen, bedeutet dies unserer ursprünglichen Natur zu begegnen und sie auszudrücken.
“Folge nicht den Ideen anderer, sondern lerne auf deine innere Stimme zu hören. Dein Körper und Geist werden klarer und du wirst die Einheit aller Dinge realisieren.“ „Ich spreche hier nicht vom erlernen irgendeiner Meditationsform. ZaZen ist die Praxis und das Realisieren des wahrhaften Glücks, und des vollendeten Friedens für den Menschen“ (Dogen Zenji * 26. Januar 1200 † im Spätsommer 1253)
mehr

komore sails

upcycling meets abenteuer

das kieler startup für upcycling-produkte, die um die welt gesegelt sind: sitzsäcke, taschen & sleeves aus echtem vintage-segeltuch seit 2015 hinter dem namen komore-sails entsteht seit 2015 in kiel eine ressourcen schonende werkstatt für taschen, jacken und sitzsäcke aus segeltuch, das um die welt gesegelt ist. das konzept enthält neben dem nachhaltigkeitsgedanken einen impuls zur Innovation, zu gestalten und eine Lücke zu schließen, die sich zwischen nicht visuell geschulten segelmachern und nicht handwerklich versierten designern öffnet: komore wollen beides verbinden und mehr aus dem eleganten segel von schiffen machen als die seit langem international bekannten taschen aus bunter segeltuch-neuware, die weder mit segeln noch mit design zu tun haben – und nebenbei ein echtes zeichen der wegwerfgesellschaft sind.
komore sind jan & sybille. beide sind kieler urgestein und gelernter Sattler mit einer vita als segelmacher und studierte kommunikationsdesignerin, also handwerk und design in einem team. sie denken schon lange über eine möglichkeit nach, mit ihrer arbeit einen weniger größenwahnsinnigen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen, als er in der westlichen welt üblich geworden ist. ihnen sind design, qualität und regionalität wichtig, was der nachhaltigkeit keinen abbruch tut – ganz im gegenteil! und das ist auch die message, die sie mit komore deutlich sichtbar im alltag ansiedeln möchten: dass dieser fußabdruck mit niveau und gewinn reduziert werden kann – und dass upcycling kein spartenprodukt mehr sein muss.
mehr

Fahrradkinokombinat

CO2 reduziertes Nischenkino für Nischenfilme

Stell dir vor, lauschiges Filmeflimmern unterm funkelnden Sternenzelt, ob am Strand, unter Bäumen oder wo auch immer es schön ist: Das FahrradKino bringt ausgewählte Filme an ausgefallene Orte. Und das Ganze funktioniert mit selbstgeneriertem Strom aus den eigens hierfür ertüftelten mobilen FahrradKraftwerken, für einen nachhaltigen und klimareduzierten Kinobesuch!

Vor und nach den Kinoveranstaltungen erläutern wir bei Interesse gern die Technik, für deren Bau nach Möglichkeit nur recycelte Materialien verwendet wurden. Unser Wunsch ist es, das Publikum mithilfe des Fahrrad-Kinos für nachhaltige Energiegewinnung zu begeistern und für die Energieproblematik zu sensibilisieren. Es gibt regelmäßige Kinoveranstaltungen, draußen, wenn es warm ist und im Winterhalbjahr in der Fahrrad-KinoWerkstatt, samt Wohnzimmeratmosphäre zwischen geretteten Möbelstücken und Kerzenschein.

Für mehr Informationen besuche unseren Blog oder schreibe uns gerne eine Mail:

fahrradkinokombinat.blogsport.eu
fahrradkinokombinat@posteo.de

mehr

Grünkultur

zusammen wachsen

Mit dem Konzept Grünkultur nähern wir uns einer zeitgemäßen und nachhaltigen Gestaltung des Lebensraums „Stadt“. Durch soziale und ökologische Kreisläufe bieten wir eine vernetzte Form von des städtischen Gärtnerns (urban gardening) an. Dabei wenden wir die Prinzipien der Permakultur(nachhaltiges Kultivieren) an. D.h. nichts wird verschwendet und Jeder kann mitmachen. An verschiedenen Stationen in der Stadt, werden unterschiedliche Projekte miteinander vernetzt, sodass Material, Wissen und Helfer im stetigen Austausch stehen können. Indem jung und alt, groß und klein, von hier, oder da voneinander lernen, beginnt kultureller Wachstum. Grüne Stationen wie vertikale Gärten, Obstbaumlebensgemeinschaften, urbane Biotope, Hochbeete und Komposte werden gestaltet und bieten für verschiedene Kulturen und Generationen eine Kommunikationsplattform.
Jede einzelne Station erzählt ihre individelle Geschichte und beinhaltet eine Fülle von Informationen, welche einezweite informelle Ebene des grünen Lernortes darstellen; den ökologischen Gedanken vermitteln. Es handelt sich um ein leicht instand zu haltendes Konzept, das lokale Ressourcen verwendet und sich in die örtlichen Gegebenheiten einfügt. Wir sind: Mathias Semling, Permakultur Design-Student und gelernter Gärtner seit 2009 im gärtnerischem Bereich tätig. Tabea Everling, Myriam Lemberger und Anne-Lena Cordts,Masterstudentinnen der Muthesius Kunsthochschule im Fachbereich Raumstrategien und Freiberuflerinnen mit dem Projektbüro Raum Station
mehr

Glückslokal e.V.

nachhaltig glücklich!

Wir, die Glücks-Crew, bieten dir eine echte Konsum-Alternative – Wegschmeissen war gestern! Alle Welt redet von Nachhaltigkeit. Mit uns kannst Du sie aktiv leben. Das Glückslokal ist ein Mitmachprojekt. Hier kann man sich austauschen und gemeinsame Projekte planen und durchführen. Wie z.B. Kleider- oder Büchertauschpartys, Workshops zu Themen wie D.I.Y oder Nachhaltigkeit sowie Vorträge und Seminare, bei denen Mensch lernen kann, wie er sein Konsumverhalten umweltverträglich gestaltet. Darüber hinaus ist das Glückslokal ein Umsonstladen für Mitglieder. Jeder kann hier die Dinge abgeben, die er nicht mehr benötigt und jemand anderen damit glücklich machen.
DIE IDEE: Dein Kleiderschrank ist voll und du hast trotzdem nichts zum Anziehen? Deine alten Sachen passen dir nicht mehr oder entsprechen einfach nicht mehr deinem Stil? Du hast kein Geld, dir Neues zu kaufen? Und überhaupt – deine alten Sachen sind doch noch gut und viel zu schade zum Wegschmeißen. Da bist du im Glückslokal genau richtig! Bring deine alte Kleidung oder auch sonst alles, was du nicht mehr benötigst, vorbei und mach Andere damit glücklich. Von Baby-/Kindersachen über Schmuck und Kleidung bis hin zu Büchern, Geschirr, Dekokrams und Nützlichem für den Haushalt. Hier kannst du alles abgeben. Nur große und sperrige Dinge sind schwer unterzubringen.
mehr

Backen & Schnacken – Gemeinschaftsofen Kiel

Gibt es etwas Schöneres, als im Freien mit Freund*innen selbstgebackene Köstlichkeiten zu essen? Den Geruch von Feuer, und noch warmes, frischgebackenes Brot in der Hand zu halten?

Am Backen & Schnacken – Gemeinschaftsofen Kiel könnt ihr genau das erleben. Der Lehmofen steht allen zur Nutzung offen, kann zum Backen von Brot, Pizza, Kuchen und Keksen und jeder Menge anderer kulinarischer Wunder verwendet werden und schafft so Raum für Austausch und Gemeinschaft und eine neue Wertschätzung unserer Nahrungsmittel.

Das Team von Backen & Schnacken organisiert ein monatliches Gemeinschaftsbacken und unterstützt Gruppen, die den Ofen für eigene Veranstaltungen nutzen möchten. Wenn ihr Lust habt, selber mit dem Lehmofen zu backen – sammelt ein paar Freund*innen ein, bringt Holz mit und macht ein Feuer! Anleitungen gibt es vor Ort, sind nicht schwer umzusetzen und schon habt ihr nicht nur eine schöne Zeit, sondern auch noch jede Menge gutes Essen.
mehr

kulturgrenzenlos e.V.

Tandemprojekt zwischen Studierenden und Geflüchteten in Kiel

Unsere Vision: Eine bunte Kieler Gesellschaft, interkulturelle Freundschaften und ein Austausch auf Augenhöhe. Seit März 2015 vermittelt kulturgrenzenlos Freizeittandems zwischen Kieler Studierenden und Geflüchteten. Hier kann Begegnung und Kontakt über die eigenen kulturellen Grenzen hinaus erfahren und gelebt werden. Als Freizeittandem-Projekt ist es uns wichtig, Räume zu schaffen, in denen sich KielerInnen und Geflüchtete regelmäßig begegnen können. Dazu werden alle zwei Wochen große Themenabende veranstaltet, die meistens in der Alten Mu stattfinden. Von gemeinsamem Kochen über Sportevents bis hin zu Film- oder Spielaktionen kann Kultur hier in einer lockeren, jungen Atmosphäre gelebt werden.

Im Semester kannst du jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat vorbeikommen, um das Projekt kennenzulernen, dich selbst für ein Tandem anzumelden oder einfach einen außergewöhnlichen Abend zu genießen. Aber damit nicht genug! kulturgrenzenlos, das bedeutet mittlerweile auch ein Frauentreffen, das in netter Runde mit Kaffee und Kuchen immer am dritten Samstag im Monat in der Alten Mu stattfindet und eine Sportgruppe, die sich wöchentlich zum Fußball-spielen trifft.

Wenn Du neugierig geworden bist, dann komm gerne vorbei.

mehr

Atelier Mümelade

Kunst für Kinder

Anfang dieses Jahres gründete die Muthesiusstudentin Katja Reimers das Atelier Mümmelnde. Hier wird gemeinsam ausprobiert und die Welt der Kreativität und des Gestaltens kennen gelernt. Verschiedenste Techniken werden genau so frei und spielerisch untersucht, wie der Umgang mit Kunst und Raum. Den Kindern einen Ort zu geben, an dem sie ohne Druck und Bewertungen ihre Talente entdecken ist dabei ein wichtiges Ziel. Der Kontext des Ateliers in den Räumlichkeiten der ALTEN MU erschafft Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit anderen Projekten, Werkstätten oder Künstlern und auch eine Fläche, in der die Arbeiten der Kinder präsentiert werden können.

Kurszeiten: (es sind noch einige Plätze frei!)

/1 / Freitags von 15:00 bis 16:30 für Kinder von 5- 8 Jahren

/2 / Donnerstags von 16:00-17:30 für Kinder von 9-12 Jahren

/3 / Freitags von 17:00-18:30 für Kinder ab 12 Jahren

Die Kurse werden auf einer freiwilligen Spende von 20€ finanziert. Jeder weitere Euro hilft dem Atelier sehr. Es gibt auch die Möglichkeit den Geburtstag oder einen anderen Anlass in der Mümelade zu feiern.

Meldet Euch einfach per Mail oder per Telefon: 0176/ 72692481

mehr

BÜRGER//WERK//STADT

Open Space: eine Planungswerkstadt für Bürger, ein szenografisches Kunstwerk, ein Raum als ein Szenenbild der Stadt mit der Stadtnatur (z.B. Grüngürtel). An einem Grundmodell wollen wir mit den Bürger zusammen: /den Gedanken und Wünschen der Bürger künstlerisch eine Form geben/ ein Treibhaus für Phantasieen/ ein Raum zur Entfaltung der Kreativität bereitstellen / Teilnahme an Gestaltung ermöglichen und Zugehörigkeit erzeugen/ Bürger begeistern und faszinieren, sich in eine schöpferische Prozesshaftigkeit mit einzubringen /einen Dialog zwischen Verwaltung Politik und Bürgern ermöglichen/ ein Kreativraum für alle.
Ein Forum und ein mediales Magazin, bestehend aus einem Modell mit Texten, Plänen, Fotos, Tönen und Filmen. Dialog und lebendige Kunst: für jeden Bürger der Stadt unabhängig vom Alter, Herkunft und Wertvorstellung. Ergebnis soll ein physischer aber auch virtueller Kunstraum der Geschichten, Geschichte, Visionen, Ideen, Stadtbilder, Geräusche, Zukunft, Werte der Stadt sein.
mehr

Goldeimer

Hier scheiss ich gern

Goldeimer betreibt seit 2013 Kompost-Toiletten, die wesentlich effizienter, nachhaltiger und kostengünstiger als konventionelle Sanitärsysteme auf Open Air Events eingesetzt werden können. Die Toiletten und das dahinterstehende Infotainment-Konzept erfreuen sich bei Besuchern und Veranstaltern seit 2 Jahren wachsender Beliebtheit. Das ist Goldeimer / Sauber. Goldeimer bietet seinen Nutzern einen sauberen, hygienischen und angenehmen Toilettenaufenthalt/ Ökologisch. Goldeimer basiert auf dem Prinzip der nachhaltigen Komposttoilette, die weder Chemie, Wasser oder Strom benötigt / Sozial.
Goldeimer ist ein Social Business, dass alle Gewinne in die Finanzierung von Sanitärprojekten der NGO Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. weiterleitet und die Gründung weiterer Sozialunternehmen fördert/ Künstlerisch. Goldeimer setzt Kunst und Musik gezielt ein, um eine breite Masse auf das lebenswichtige Thema Sanitärversorgung aufmerksam zu machen.
mehr

Anne-Lena Cordts Fotografie

People, Portrait, Bewerbung, Hochzeit, Künstler, Reportage, Straße, und Reise: Menschen und Orte

Ich bin seit 6 Jahren als freiberufliche Fotografin in Norddeutschland tätig und habe Fotografie als klassisches Handwerk gelernt. Meine Tätigkeitsfeld ist sehr vielseitig: ich bewege mich zwischen People- und Portraitfotografie, Landschafts- und Streetfotografie. Besonders wichtig bei meinen Portraits ist mir, die Menschen (ob im Studio oder bei Tageslicht) so natürlich und ungestellt wie möglich aufzunehmen.
Nebenher beschäftige ich mich mit analoger Fotografie, im Bereich der Landschafts- und Streetfotografie.

Im Alte Mu Impuls-Werk halte ich das tägliche Leben und Treiben fest. Langfristig plane ich hier ein Coworking-Atelier für Bildmedien ins Leben zu rufen.


mehr

YOGA in der ALTEN MU

YOGA als Grundrecht für alle

Uns ist es wichtig, dass sich jeder Yoga leisten kann !!! Deshalb findet Yoga in der Alten Mu für 5 Euro pro Unterrichtseinheit statt bzw. gegen Spende. Yoga zu praktizieren bedeutet für den Körper, die Flexibilität und die Mobilität der Muskeln und Sehnen stark zu verbessern, den Körper zu kräftigen und zu formen. Die korrekte Haltung zu fördern, die Wirbelsäule zu stärken und bei kaputten Knien, verspannten Schultern und Nacken, Hohlkreuz und Skoliose, Hilfe zu bieten.
Yoga ist gut für die Kondition und das Durchhaltevermögen, schult Gefühl für Balance und Anmut, stimuliert die Drüsen des Körpers und das Hormonsystem, verbessert die Verdauung und Ausscheidung, verbessert die Durchblutung, wirkt sich positiv bei Herzleiden und Atembeschwerden aus, verstärkt immunologische Abwehrreaktionen, vermindert Cholestorol und Blutzuckerwerte, und fördert Gewichtsverminderung. Auch die mentalen und spirituellen Vorteile des Yogas sind beträchtlich: …
mehr

Das Kieler Tretwerk

Autofahren ist so 2015 – Lastenradfahren ist die Zukunft!


Du willst gern etwas von A nach B transportieren? Und zwar am besten ohne dabei das Klima zu belasten? Einfach und kostengünstig? Kein Problem! Das Kieler Tretwerk ermöglicht es allen Menschen in Kiel, ein Lastenrad zu leihen – und damit nicht nur der eigenen Gesundheit, sondern auch dem Stadtbild, dem eigenen Geldbeutel und vor allem der Umwelt einen großen Gefallen zu tun.

Denn im Gegensatz zu herkömmlichen städtischen Transportmitteln sind Lastenräder leise und platzsparend, sie produzieren keine schädlichen Treibhausgase und es macht einfach großen Spaß, sie zu fahren. Sie sind groß genug, um damit kleine Kinder oder sogar Möbelstücke sicher zu transportieren. Durch ein Verleihsystem schaffen wir die Möglichkeit, Lastenräder in Kiel kollektiv zu nutzen.
mehr

Kieler Honig

100% Vielfalt, 100% Kiel

Kieler Honig ist Honig aus dem Kieler Stadtgebiet. Den erzeugten Honig nutzen wir als Transportmedium für die Bedeutung der Imkerei generell und insbesondere für die Stadt Kiel. „Kieler Honig“ wirbt um Aufmerksamkeit der Kieler für ihre Stadtnatur und das Begreifen für unsere Abhängigkeit von funktionierenden Ökosystemen. Gleichzeitig stärkt es die Identifikation der Kieler mit ihrer Stadt. Kieler Honig macht durch Imkern in der Stadt Kiel auf die aktuellen Problematiken rund um die Honigbiene und der Imkerei aufmerksam. Ein weiteres Ziel ist es eine Gemeinschaftsimkerei aufzubauen. Diese soll die Stadtimkerei sichtbar in Kiel verankern.
So können die Kieler direkt in Kontakt mit uns und der Thematikkommen. Zusätzlich sollen Menschen die Möglichkeit bekommen, selbst aktiv zu werden.Die Gemeinschaftsimkerei soll anderen Stadtimkern und denen, die es werden wollen Materialien und Know-How bieten, um selbst Bienen zu halten und Honig zu gewinnen. Damit werden entscheidende Hürden für Anfänger abgebaut.
mehr

Muddi Markt

Der MUDDI Markt e.V. ist ein Kieler Verein zur Förderung des Bewusstseins für Fragen der Nachhaltigen Entwicklung. Mit der Organisation und Betreuung einer Fläche von ca. 300 m² auf der Holstenbrücke während der Kieler Woche ist der Verein seit 2013 in Kiel aktiv und leistet seither einen grundlegenden Beitrag für die Aufmerksamkeit von Fragen der Zukunftsfähigkeit unseres Lebensstils unter dem Stichwort „Nachhaltige Entwicklung“.
Der Verein möchte die aktive Partizipation der Kieler Bürgerinnen und Bürger am Kieler-Woche-Geschehen fördern und trägt seit seinem Bestehen mit einem Angebot aus Musik, Kultur und Bildung zur Steigerung der Attraktivität des Volksfestes für Jung und Alt bei.
mehr

Werk Statt Konsum

Werk statt Konsum – der Name ist Programm. Die erste offene Holzwerkstatt in Kiel bietet Raum zum Bauen, Reparieren, Re- oder Upcyclen und (selbst) Verwirklichen. Gemeinschaftliche Tätigkeit und gegenseitiges Lehren stehen im Mittelpunkt. Anonymes Shopping, billige Massenproduktion, nachlässiger Umgang mit Ressourcen – das alles war gestern. Damit leisten wir einen Beitrag zur Bildung für Nachhaltigkeit und bieten den Rahmen für ökologische Praxis.
Bei uns bekommt ihr also: Raum, Werkzeug, Holz und Know-How – und das auch noch gratis! Damit die Werkstätte offen für alle ist, soll sie soweit es geht, auf Spenden und Tauschprinzipgründen –insbesondere Werkzeug, Material und Know-How durch Sachkundige können hier helfen, denn dieses kommt im Gegenzug jedem/r Nutzer/in zu Gute.
mehr

Lillebräu

ein Bier für Kiel


Deutschlands Bierszene ändert sich. Immer mehr kleine Brauereien strömen auf den Markt um eine wirkliche Alternative zum Industriebier zu bieten. „Craft-Brewer“ nennen wir uns und treten für Geschmacksvielfalt und ehrliches Handwerk ein. Ob historische oder neu interpretierte Brauverfahren, besondere Geschmacksrichtungen oder ganz neue Produktionsweisen – hier geht es um ehrlichen Biergenuss mit Individualitätsanspruch. Auch in Kiel, wo früher einmal 120 Brauereien ansässig waren, ist es nun an der Zeit die Braukultur wieder aufleben zu lassen.
Lillebräu hat sich zum Ziel gesetzt, in 2015 eine neue Biermarke für Kiel zu etablieren, auf die jeder Kieler stolz sein kann. Bier ist Kulturgut und Kultur will gelebt werden – über Braukurse, Tastings und unseren Brauklub versuchen wir allen Interessierten einen Einblick in das Herstellen, Genießen und Kombinieren von Brauspezialitäten zu geben. In der alten Mu wo Gründergeist weht und gesellschaftliche Verantwortung gelebt wird sind wir zuhause.

mehr

Thinkfarm Kiel

ein kreativer Denkraum in der ALTEN MU


Die Thinkfarm Kiel ist ein Ort für unterschiedliche Menschen, die sich für das Gemeinwohl einsetzen und dabei gegenseitig unterstützen. Als Co-Working-Space bietet sie Nährboden für sinnstiftendes Handeln hin zu einer sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Gesellschaft. Wir leben eine offene Kultur des miteinander Arbeitens, Teilens und Lernens und bieten Räume sowie Infrastruktur, um entspannt, produktiv und kreativ an eigenen und gemeinschaftlichen Projekten arbeiten.
Die Thinkfarm Kiel wird gemeinschaftlich-selbstorganisiert von allen Nutzern getragen. Wir möchten einen Ort schaffen, an dem freundschaftliche, von Vertrauen und Miteinander geprägte Beziehungen ermöglicht werden. Gemeinsames Kochen gehört genauso dazu wie regelmäßige Kennenlerntreffen.

mehr

Galerie Seepferdchen

der Laden in der ALTEN MU

Die Galerie Seepferdchen wurde im April 2011 im Lessingbad ins Leben gerufen. Im September 2015 werden wir als Projekt in der alten Muthesius Kunsthochschule unsere Türen öffnen. Früher wie heute stellen wir handgefertigte und individuelle Unikate her. Darüber hinaus erhalten Kreative aus der ALTEN MU und freischaffende KünstlerInnen aus der Region die Gelegenheit, über faire Fächervermietung Kunst verschiedenster Art auszustellen und zu verkaufen.
Schwerpunkte der ?Seepferdchen-Kunst? sind Up- und Recycling, Fotografie und Textilkunst. Unser Ziel ist es, die Galerie Seepferdchen in das bestehende Konzept der ALTEN MU zu integrieren und dieses mitzugestalten. Wir freuen uns auf euch!!!
mehr

Rostlatte

Longboards aus Lattenrosten

Aus alten Lattenrosten Longboards bauen? Dein Bett ist oll, die Latten durch – eigentlich ein klassischer Fall für den Sperrmüll?! Kein Problem, wir von ROSTLATTE schenken Lattenrosten ein zweites Leben. In unserer Longboard-Manufaktur entstehen aus den Latten hochwertige, individuelle Liebhaber-Bretter. Jedes Produkt ist ein Einzelstück, genauso wie die Geschichte seines Materials. Wie funktioniert das genau? Lattenroste sind aufgrund ihrer Beschaffenheit ideal für die Fertigung von Longboards à la coleur.

Warum? Sie sind bereits schichtverleimt, sehr stabil und gleichzeitig sehr flexibel. Durch ihre ursprüngliche Vorspannung und Form kann bei der Produktion der Decks auf aufwendige Ausrüstung verzichtet werden. Warum macht das Sinn? Niedrige Energiebilanz bei der Produktion, bewusste Rückführung eines Wegwer f-Produktes in den Konsum-Kreislauf und der persönlicher Bezug zum Handwerk selbst – das ist uns bei ROSTLATTE wichtig. Mit Säge, Hobel und Sandpapier fertigen wir Unikate auf Rollen, statt Standard-Produkte vom Band.

Gebt Lattenrosten eine zweite Chance. Sie haben es verdient!

mehr

Lichtfeld Studio

Mit dem Projekt »Community-Studio Kiel« bieten wir euch im Lichtfeld Studio ein einzigartiges Mietstudio für eure Foto,- Video– und Audioproduktionen. Eure Produktionen können in unseren Räumen klassisch gegen Mietzahlung oder aber auf Gegenseitigkeit realisiert werden. Dabei stehen wir auch gerne mit Rat und Tat zur Seite. »Auf Gegenseitigkeit « … Was heisst das genau? Wir fühlen uns dem Gedanken der Col laborative Consumption und besonders der Collaborative Creation verbunden. Daher teilen wir unser Equipment und unsere Erfahrungen mit euch. Gerne in gemeinsamen Projekten, bei denen die beteiligten Akteure gegenseitig voneinander etwas lernen können.
Oder aber wir benötigen Hilfe bei einer Aufgabe oder planen eine Anschaffung. Da kommt ihr dann ins Spiel, wenn es beiderseits paßt. Bei der Renovierung und Einrichtung des Studios haben bereits viele Freunde und Bekannte geholfen. Das war super. Und dafür haben wir uns wiederum z.B. mit kostenlosen Nutzungen des Studios und kleinen Workshops oder IT-Beratung revanchiert. Wir sind im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Muthesius Kunsthochschule zu finden, im 2. OG, bzw. direkt am Eingang Brunswikerstr. 13.
mehr

No Collar_Siebdruck

Wir haben uns unter dem Namen No Collar als ein Siebdruckkollektiv zusammengefunden, um uns selbstbestimmt und selbstständig die Technik des Siebdruckens anzueignen. Für Laien in Kürze: Der Siebdruck ist ein historisch relativ junges Druckverfahren, bei dem Farbe mit einem Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gebracht wird. Ob Holz, Papier oder Textilien: die Bandbreite der bedruckbaren Materialien ist groß.
Mit Hilfe dieser Technik verwirklichen wir z.B. Kunstdrucke in kleinen Auflagen und setzen Druckaufträge für kulturelle und politische Projekte um. Als in der Tradition der DIY-Bewegung stehender Arbeitszusammenhang wollen wir das durch unsere Praxis entstände Wissen in Workshops und offenen Werkstätten an andere weitergeben. Da es sich ohne Chef*in schöner leben und arbeiten lässt, versuchen wir eine möglichst hierarchiefreie Kommunikations- und Arbeitsstruktur zu verwirklichen.
mehr