ALTE MU Impuls – Werk e.V.

_L3A0063

Im Zentrum der Landeshaupstadt Kiel ist ein inspiriender Ort entstanden. Sie sind eingeladen sich MUtivieren zu lassen.

Die Muthesius Kunsthochschule (MKH) hat im Jahr 2012 ihre Gebäude am Lorentzendamm zum großen Teil verlassen. Kurze Zeit später machten sich vier  junge Menschen auf den Weg Kiels erste Stadtimkerei “Kieler Honig” zu entwickeln.

Neben den ansässigen Kunstateliers, die weiterhin von Studierenden der MKH für ihre Arbeiten genutzt wurden, zogen weitere Projekte wie Goldeimer (Komposttoiletten), WerkstattKonsum (offene Werkstatt), das Lichtfeldstudio (Fotographie) und das Fahrradkino in das Gebäude ein.

In den ersten Monaten arbeiteten die ansässigen Akteure eher nebeneinander her und verständigten sich lediglich auf informeller Ebene. Um die vorhandenen kreativen Synergien zu stärken und einen Austausch zu forcieren, wurde ein demokratisches Forum geschaffen. Am 10. September 2014 wurde zum ersten Plenum geladen, welches seit dem fortlaufend alle zwei Wochen stattfindet. Der Startschuss für das Gemeinschaftsprojekt ALTE MU.

Bald wurde deutlich, dass es für die weitere Organisation ein Selbstverständnis brauchte, welches gemeinsame Ziele verbindlich und transparent macht. Dazu wurden im Vorfeld ähnliche Beispiele (u.a. Fux e.G., Holzmarkt Berlin, Gängeviertel Hamburg) aus anderen Regionen kontaktiert und analysiert, die durch interne “Visionstreffen” in die Konkretisierung des eigenen Vorhabens einflossen.

Die Gründung eines gemeinützigen Vereins wurde beschlossen. Die Eintragung des Vereins ALTE MU Impuls – Werk e. V. am 18. September 2015 ist ein wesentlicher Meilenstein in der weiteren Entwicklung des Gemeinschaftsprojektes ALTE MU.