Das Koordinationszentrum der Alten Mu

Was macht eigentlich das Vereins- und Finanzbüro? Wo gibt es eigentlich einen Förder-/Mitgliedsantrag? Und was ist, wenn ich einen Raum in der Alten Mu anmieten oder mit einem Projekt in der Alten Mu arbeiten möchte? Für all diese Fragen sind Erna (Foto, rechts) und Annegret (links) die richtigen Ansprechpartnerinnen. Sie sind für Finanzen und Koordination im Alte Mu Impuls – Werk e.V. zuständig und kümmern sich um alle Belange der Mitglieder, BesucherInnen und der Projekte sowie Projektinteressenten.

Das Alte Mu Impuls – Werk e.V. ist ein wachsender Verein als Kreislauf von vier gleichwertigen Impulsgebern: sozialen, ökologischen, ökonomischen und kulturellen. Als er sich vor fünf Jahren gründete, war noch nicht abzusehen, wie viel Verwaltungsaufwand in Zukunft entstehen würde. Ein großer Teil der Organisation und Koordination der Verwaltung liegt in den Händen von Erna Lange und Annegret Erb.

Um die Finanzen kümmert sich Annegret, sie ist die Kassenwartin des Vereins. „Ich arbeite in engem Kontakt zu unserer Steuerberaterin und prüfe, ob alle Belege da sind“, so Annegret. Die promovierte Agraringenieurin musste sich in ihre Aufgaben anfangs auch erst einfuchsen. Mittlerweile hat sie einen strukturierten Umgang bei den Vereinsfinanzen gefunden. Ein weiterer großer Punkt ihrer Tätigkeit ist das Abrechnen von Veranstaltungen wie Querbeet sowie das Zusammenstellen von Belegen für Förderanträge. Eine Aufgabe, die viel Gewissenhaftigkeit erfordert. Neben dem Eingang von Mitgliedsbeiträgen und Mietzahlungen überprüft Annegret auch, ob das Personal rechtzeitig Geld bekommt.

Bereits seit April 2018 hat sich Erna ehrenamtlich im Vereinsbüro aktiv eingebracht. Durch die Anhäufung der Aufgaben hat sie seit Mitte Februar eine 450-Euro-Stelle im Vereinsbüro. Erna kümmert sich aber nicht nur ums Alltagsgeschäft im Büro. Sie sorgt für die Aktualität der Kontakte aus Kieler Politik und des Landes Schleswig-Holstein, unterstützt bei der Entwicklung des Geländes der Alten Mu, nimmt an den Plenumsterminen teil, beantwortet Anfragen und gibt Auskünfte. „Ich halte den Kontakt zu Interessierten und Mitgliedern und biete Alte Mu intern meine vielseitige Unterstützung, auch bei Förderanträgen, an“, so Erna. Dabei kommt ihr ihre 35-jährigen Erfahrung im Projektmanagement sehr zu Gute. „Erna ist eine total große Unterstützung für uns“, lobt Annegret.

Die Gemeinschaft weiterentwickeln

Neben ihren Bürotätigkeiten engagieren sich die beiden aber auch in eigenen Projekten. Annegret ist seit 2014 Mitglied der Bürger//Werk//Stadt, die als eines der ersten Projekte in die Räume der Alten Mu zog. Aber auch mit der Organisation von Großveranstaltungen wie Querbeet sowie der Unterstützung vom Planungsbüro für Urbane Transformation setzt sie sich für die Gestaltung der Gemeinschaft in der Alten Mu ein. Für Erna sind viele Umweltthemen wichtig, wobei der Klimawandel und seine Folgen und Müllvermeidung Prioritäten haben. „Ich setze zum Beispiel die Idee von Zero Waste hier an der Alten Mu fort“, erklärt sie.

Für Erna und Annegret steht fest, dass die Alte Mu ein Leuchtturmprojekt für „schöne Zukunftsaussichten“ mitten in der Stadt ist, dass noch einige spannende Entwicklungen und Prozesse vor sich hat. „Dieser Ort ist immer im Fluss“, so Annegret. „Aber die Veränderungen durch die interessanten, unterschiedlichen Projekte zu u. a. Kunst, Kultur, Bildung und Bewegung mit Menschen aus der ganzen Welt und für nachhaltige Zukunftsvisionen die kommen, können nur positiv sein“, ist sich Erna sicher.

Wer Auskünfte zur Vereinsmitgliedschaft oder aktuellen Themen in der Alten Mu haben möchte, kann sehr gerne im Vereinsbüro vorbeischauen. Es ist montags von 13 bis 16 Uhr, dienstags 13 bis 17 Uhr und donnerstags 13 bis 16 Uhr geöffnet. Oder ihr schickt eine E-Mail an: buero@altemu.de

Auf Anfrage werden auch Geländeführungen kostenlos außerhalb der Öffnungszeiten angeboten.