Werk Statt Konsum

erste offene Holzwerkstatt in Kiel

Studierende der Uni Kiel initiierten im Rahmen des Studiengangs „Sustainability, Society and the Environment“ 2013 ein Projekt, das in Kiel bis jetzt einmalig ist: Die Werk Statt Konsum (WSK), eine offene Holzwerkstatt für alle, die Lust haben zu werkeln, in der aus „Secondhand-Holz“ Neues entsteht.

An zwei Tagen pro Woche stellt die WSK Interessierten Raum, Werkzeug, Material und Unterstützung zum (Selbst-)Verwirklichen zur Verfügung. Dabei stehen kreative, handwerkliche Tätigkeit und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen im Mittelpunkt der „Mitmach-Werkstatt“: durch Reparieren, Re- und Upcycling, Sharing und gemeinsames Lernen. Denn das Erlernen neuer Fähigkeiten macht nicht nur großen Spaß, sondern ist grade im handwerklichen Bereich sehr bereichernd. So läuft die alte Schleifmaschine aus dem Keller wieder heiß und zwei linke Hände halten stolz ein selbstgebautes Werk in Händen.

Alle Angebote, auch die Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, basieren auf ehrenamtlichem Engagement sowie Sach-, Material- und Geldspenden. Die Nutzung von „Holz-Müll“ schont die Waldbestände und der Wert von Materialien und kreativer Handarbeit wird hier wieder sichtbarer. All das findet im wundervollen, inspirierenden und nachhaltigen Projektverbund der Alten Mu statt, wo ein intensiver Austausch mit anderen umweltbewussten Projekten für tolle Synergien sorgt.

Aber die WSK empfängt nicht nur BesucherInnen, sie lädt auch auf Veranstaltungen zum Werkeln, Informieren und Mitmachen ein, so zum Beispiel auf der Social Innovation Night Kiel, der Kieler Woche (Muddi Markt, Playground), im Werft Café Gaarden oder auf Festen der Alten Mu. Genug Möglichkeiten also für einen Besuch und dafür, zu erfahren, wie aus Altem Neues gewerkelt wird.


Homepage: www.werkstattkonsum.de
Facebook: www.facebook.com/werkstattkonsum
Mail: info@werkstattkonsum.de

Ansprechpartner:
Johannes Zinken / Tel.: 017680144354
Lukas Garms / Tel.: 015732357782