Online vernetzen – offline bewegen

Socialbar Kiel auf Zukunftstour meets Impulsforum

26030020593_7b41177be3_k

Donnerstag, 19. Mai 2016  ab 19 Uhr
Ort: ALTE MU Impuls-Werk e.V., Lorentzendamm 6-8 in 24103 Kiel

Vorträge und ReferentInnen:

Digitale Tools für Geflüchtete und Unterstützer

In seinem Vortrag wird Birger Dethlefs-Borschtschow (markenwerk, Moin-App) konkrete
spannende Beispiele präsentieren, die in den letzten Monaten entstanden sind. Im zweiten Teil des Impulses wollen wir wissen: Wie entwickelt sich aktuell die Szene? Welche Projekte sind sinnvoll und vielleicht auch nicht so sinvoll? Wie kann es Flüchtlingsinitiativen gelingen, nicht am tatsächlichen Bedarf vorbeizuentwickeln, zum Beispiel indem sie Geflüchtete in die
Entwicklung von Lösungen einbeziehen?

Referent: Birger Dethlefs-Borschtschow ist Gründer und Geschäftsführer von markenwerk. Mit der App will das Team einen Beitrag zur Unterstützung Geflüchteter leisten.

Online, dezentral, kollaborativ… wie lässt sich Engagement online organisieren?

Bundes- und weltweit setzen sich Menschen in Initiativen, Projekten, Netzwerken, Organisationen und Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung ein. Wenn es darum geht, online zusammenzuarbeiten, sich zu organisieren und mit anderen zu vernetzen, greifen sie bisher auf Software-Lösungen von internationalen Unternehmen wie Facebook,
Doodle, Google und Co. mit bestenfalls fragwürdigen Datenschutzbedingungen zurück. Zudem sind die verschiedenen Akteure bisher kaum miteinander vernetzt. Wer wo an was arbeitet muss im Dschungel einzelner Portale mühsam recherchiert werden. Wie kann die Online-Kollaboration dezentraler Netzwerke und Initiativen organisiert werden? Wie schaffen wir es, die verschiedenen, sehr heterogenen Akteure zusammenzubringen und miteinander zu vernetzen?

Referenten: Boris Woynowski & Robin Koerth (wechange eG)

Erfahrungsbericht der fux eG – Orte der Nachhaltigkeit gestalten

Aus der ehemaligen Viktoria-Kaserne in Hamburg-Altona wird dauerhaft ein gemeinschaftlich betriebener Produktionsort für Kunst, Kultur und Gestaltung, Gewerbe und Bildung, kleine Firmen sowie soziale Organisationen. Die Genossenschaft fux eG hat das denkmalgeschützte Gebäude aus städtischem Besitz im Februar 2015 gekauft, um es es zu sanieren, umzubauen und zu erweitern. Der Referent Fabian Eschkötter berichtet davon, wie die Genossenschaft organisiert ist und auf welchen Ideen sie basiert. Was sind Erfolgsfaktoren der gemeinschaftlichen Arbeit und was können andere Projekte, wie z.B. die Alte Mu von ihrer Arbeit lernen? Der Fokus dieses Vortrags liegt nicht auf digitalen Fragestellungen.

Referent: Fabian Eschkötter ist Mitglied des Vorstands der fux eG

Die Socialbar wird in Kooperation mit der ZukunftsTour von Engagement Global organisiert. Der Eintritt ist wie immer kostenlos. Weitere Informationen findet Ihr unter: http://socialbar.de/wiki/Kiel und http://zukunftstour.zukunftscharta.de/